Seite drucken

Grünes Zentrum Niedersachsen

Im Grünen Zentrum bieten berufsständische Organisationen aus Niedersachsen ihren Kunden ein kompetentes, nutzenbringendes und kostengünstiges Beratungs- und Dienstleistungsangebot.

Die beteiligten Organisationen bringen ihre Kernkompetenzen optimal ein. Alle Angebote sind bedarfsgerecht aufeinander abgestimmt. Die beteiligten Organisationen sind dazu miteinander vernetzt und können so ihren Mitgliedern und sonstigen Kunden ein Beratungs- und Dienstleistungspaket aus einem Guss anbieten.

Es umfasst:

  • Betriebswirtschaftliche und produktionstechnische Beratung
  • Buchführung und Steuerberatung
  • Rechts- und Sozialberatung
  • Überbetriebliche Maschinenvermittlung und Betriebshilfsdienst
  • Politische Interessenvertretung
  • Aus-, Weiter- und Fortbildung
  • Untersuchungen und Versuche

Hier finden Sie die Internetauftritte der Organisationen:

Alle beteiligten Organisationen des Grünen Zentrums werden von gewählten ehrenamtlichen Landwirten/innen begleitet und kontrolliert. So wird gewährleistet, dass die Arbeit sich ausschließlich dem Wohl der Landwirtschaft verpflichtet.

In der Landesarbeitsgemeinschaft Grünes Zentrum arbeiten die Dachverbände der Kreislandvolkverbände, der Beratungsringe, der Maschinenringe und die Landwirtschaftskammer an der ständigen Optimierung des Angebotes.

Von dort werden auch regionale Grüne Zentren initiert. In
mehreren Kreisen bzw. Bezirken bestehen sie bereits.

Neue NaLa-Version 1.2 kann jetzt abgerufen werden

Landwirte können die neue NaLa-Version 1.2 ab sofort unter der unten aufgeführten Email-Adresse abrufen. Die letzte Version des Nachhaltigkeitschecks Landwirtschaft (NaLa-Version 1.1) haben die Trägergesellschaften des Grünen Zentrums vor etwa einem Jahr herausgegeben. Mit NaLa checken und dokumentieren Landwirte ihre gesamtbetriebliche Nachhaltigkeit. Somit kommen sie den Nachhaltigkeitsanforderungen von Verbrauchern, Handel und Politik proaktiv zuvor.

Bereits zwei Jahre nach Einführung des Nachhaltigkeitschecks Landwirtschaft wird deutlich, dass NaLa nicht nur für landwirtschaftliche Betriebe interessant ist, sondern vermehrt auch in der Aus- und Weiterbildung genutzt wird. Denn durch NaLa wird der Begriff „Nachhaltigkeit“ greifbar und anschaulich erklärt. 

Die Versionen 1.0 und 1.1 sind von den Nutzern durchweg positiv bewertet worden. Dabei haben sie besonders die einfache Handhabung und die konkreten Hinweise auf bestehende Stärken und Schwächen des eigenen Betriebs hervorgehoben. Die kurze Bearbeitungszeit von weniger als zwei Stunden für den gesamten Check und das Zurückgreifen auf bereits vorhandene Aufzeichnungen sind ebenfalls gut angekommen.

Mit Inkrafttreten der neuen Düngeverordnung haben sich die Trägergesellschaften entschlossen, den Nachhaltigkeitscheck schon jetzt an die neuen Anforderungen anzupassen. So wurden unter anderem die Fragen zu den N- und P-Salden, sowie zum Lagervolumen für anfallende Wirtschaftsdünger mit den Vorgaben der neuen Düngeverordnung harmonisiert. Auch Kriterien zu den Anforderungen an die Ausbringungstechnik wurden im Nachhaltigkeitscheck bereits angepasst.

Die von den Nutzern geschätzte einfache Handhabung ist in der neuen Version 1.2 selbstverständlich weiterhin gegeben.

NaLa wird getragen von den Organisationen Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Landvolk Niedersachsen, Landesbauernverband e.V., Arbeitsgemeinschaft der Beratungsringe Weser-Ems e.V., Arbeitsgemeinschaft Landberatung e.V., Landfrauenverband Weser-Ems e.V. und Niedersächsischer Landfrauenverband Hannover e.V.

» Download Demoversion NaLa 1.2 «

Gerne schicken wir Ihnen kostenlos die vollständige Version 1.2. Sie können NaLa per Email anfordern unter: info@lwk-niedersachsen.de